Programm / Programm / Mit Kindern leben und lernen / Vorträge und Elternabende
Programm / Programm / Mit Kindern leben und lernen / Vorträge und Elternabende
Seite 1 von 2

Plätze frei "Mama, ich hab’ Bauchschmerzen" - Stress bei Kindern (411-018)

Do. 10.09.2020 19:30 - 21:45 Uhr Uhr in Gescher, Familienzentrum "Garten Gethsemane", Frieterhofstraße 41
Dozentin: Katja Artelt

Vielleicht kennen Sie so eine Aussage auch von Ihrem Kind? Immer häufiger ist die Ursache dafür psychischer Natur, Folge von Überforderung, von Stress, von Druck. Oder ist es ein Spiel, um Aufmerksamkeit zu bekommen? Die Grundschullehrerin Katja Artelt wird in diesem Vortrag Einblick in die aktuelle Stressbelastung von Kindern geben. Die Teilnehmenden erfahren, welche kindlichen Verhaltensweisen auf ein Stresserleben hinweisen können und welche körperlichen Symptome die Kinder bei sich feststellen. Antworten auf die Frage „Was können wir Eltern tun?“ stehen im Mittelpunkt dieses Abends. Neben der Vorstellung verschiedener Strategien zur Stress-prävention und zur Stressbewältigung werden Tipps für den Alltag in der Familie, Kindergarten und Schule gegeben.

Plätze frei Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung für junge Familien (411-119)

Di. 15.09.2020 19:00 - 20:30 Uhr in Vreden, Familienzentrum "Der kleine Prinz", Breslauer Str. 4a
Dozent: Thomas Wieling

Sie irren sich, wenn Sie meinen, „Vorsorgevollmacht“ sei nur ein Thema für ältere Menschen. Nein, es betrifft alle Erwachsenen – auch junge Eltern. Ganz plötzlich kann alles anders sein. Wenn Sie zum Beispiel einen Unfall haben und ohne Bewusstsein sind oder wenn bei einer eigentlich routinemäßigen Operation schwere Komplikationen eintreten, denken Sie nur etwa an die Sportjournalistin Monica Lierhaus oder an den Formel-1-Fahrer Michael Schumacher. Wer entscheidet stellvertretend für Sie in medizinischen, behördlichen oder finanziellen Angelegenheiten? Eine Vollmacht ist ein relativ einfache Möglichkeit für einen solchen Fall vorzusorgen und den Angehörigen damit Sicherheit zu geben. An diesem Abend werden die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung speziell aus dem Blickwinkel junger Familien vorgestellt.

Plätze frei Kinder im Trotzalter begleiten (410-009)

Do. 17.09.2020 19:30 - 21:45 Uhr in Stadtlohn, Familienzentrum St. Otger, Dr.-Decking-Str. 4
Dozentin: Heike Bernat

Die Autonomiephase von Kindern, umgangssprachlich auch als „Trotzalter“ bekannt, stellt für Kinder, Eltern und Pädadogen eine besondere Herausforderung dar. Diese Zeit ist oft geprägt durch heftige Gefühlsausbrüche, unzählige Wutanfälle und häufige Machtkämpfe. Wir Erwachsenen kommen dann manchmal an unsere Grenzen und fragen uns: „Was ist da los? Was kann ich tun? Wie kann ich mein Kind wertschätzend durch einen Wutanfall begleiten?“
Im Rahmen des Vortrags werden wir die Bedeutung der Autonomiephase für die Persönlichkeitsentwicklung aufzeigen und Möglichkeiten erarbeiten, wie der Tagesablauf so gestaltet werden kann, dass es weniger emotionale Ausbrüche gibt.
Anhand vieler Praxisbeispiele, Videos und auch Erfahrungen und Fragen der Teilnehmer*innen, erarbeiten wir Handlungsempfehlungen und entdecken die Botschaft hinter dem herausforderndem Verhalten.

Plätze frei Hübsch gewickelt - Stoffwindeln neu entdecken (423-411)

Mi. 23.09.2020 18:30 - 20:00 Uhr in Stadtlohn, Weststraße 9
Dozentin: Tina Frahling

Mit den heutigen Stoffwindeln, modern-schick, unkompliziert und umweltfreundlich, dabei schonend zu Babys Haut und kostensparend. Du interessierst dich für das Wickeln mit Stoffwindeln? Du hast dazu so viele Fragen, dir fehlt aber die Zeit und Energie stundenlang Testberichte im Internet zu lesen und persönliche Erfahrung bringt dir mehr?
In einer kleinen Runde werden verschiedene Windelsysteme, Materialien und eine Übersicht über Zubehör und Pflege vorgestellt.

Plätze frei Elternabend Lese-Rechtschreib-Schwäche (411-022)

Mi. 07.10.2020 20:15 - 22:30 Uhr in Stadtlohn, Markt 5
Dozentin: Margrit Tertling

Was geht in einem Kind vor, das sich wichtige Fakten rund um das Schreiben einfach nicht zuverlässig merken kann? Da fehlen in Wörtern immer wieder Buchstaben, die Reihenfolge wird vertauscht, Rechtschreibregeln werden zwar fehlerfrei aufgesagt, aber beim Schreiben nicht eingehalten, die Zeichensetzung im Aufsatz ist wie nie geübt, schwierige Wörter werden richtig, einfache Wörter werden unterschiedlich falsch geschrieben, auch Abschreiben will nicht fehlerfrei gelingen und die Gedanken des Kindes sind sowieso häufig ganz woanders. Mit ihrem Vortrag möchte die Referentin dazu beitragen, dass diese Kinder besser verstanden werden. Sie stellt ihr Konzept der Gruppenförderung vor (siehe „Kurse für Kinder und Jugendliche“) und gibt Hinweise, wie Eltern den Kurserfolg ihres Kindes unterstützen können.

Plätze frei Was braucht mein Kind für einen guten Schulstart? (411-014)

Di. 27.10.2020 20:00 - 22:15 Uhr in Stadtlohn, Familienzentrum St. Elisabeth, Bomers Kamp 20
Dozentin: Katja Artelt

Oft ist mit dem nahenden Beginn der Schulzeit ein ganzes Bündel an Ängsten und Sorgen bei Eltern verbunden: Ist mein Kind reif für die erste Klasse, obwohl es noch sehr jung ist? Wird es den Belastungen der Schule standhalten? Kann sich mein Kind sozial einfügen? Wie kommt es mit den Hausaufgaben zurecht? Diese und andere Fragen beschäftigen viele Eltern, wenn sich die Zeit im Kindergarten dem Ende zuneigt. In diesem Vortrag bietet sich die Gelegenheit, Antworten auf solche Fragen zu finden. Sie erfahren, wie Sie den Start in die Schule positiv begleiten können, welche Fähigkeiten und Grundkompetenzen Ihr Kind zu Beginn der Schulzeit haben sollte und wie Sie es schaffen, Ihre eigenen Schulerfahrungen nicht auf Ihr Kind zu übertragen, damit es frei ist, seine eigenen Erfahrungen zu machen.
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit den Familienzentren St. Otger & St. Nikolaus/St. Elisabeth angeboten.

Plätze frei Kinderängste - von der Geburt bis zur Einschulung (411-015)

Do. 05.11.2020 19:30 - 21:45 Uhr in Gescher, Familienzentrum "Garten Gethsemane", Frieterhofstraße 41
Dozentin: Heike Bernat

Viele Kinderängste gehören zu einer natürlichen Entwicklung dazu. Vor allem in der Zeit von der Geburt bis zur Einschulung kommt es in den unterschiedlichen Entwicklungsphasen immer wieder zu Ängsten: Monster unterm Bett, Trennungsängste, Angst vor lauten Geräuschen oder die Angst in den Keller zu gehen sind für eine gewisse Zeit vollkommen natürlich. Im Rahmen des Vortrags werden wir auf entwicklungsspezifische Ängste bei Kindern eingehen und gemeinsam Möglichkeiten erarbeiten, wie Sie ihr Kind bei der Bewältigung unterstützen können.

Keine Anmeldung möglich "Mama, ich hab’ Bauchschmerzen" - Stress bei Kindern (411-047)

Do. 19.11.2020 19:30 - 21:45 Uhr in Legden, St. Brigida-Kindergarten, Amtshausstr.5
Dozentin: Katja Artelt

Vielleicht kennen Sie so eine Aussage auch von Ihrem Kind? Immer häufiger ist die Ursache dafür psychischer Natur, Folge von Überforderung, von Stress, von Druck. Oder ist es ein Spiel, um Aufmerksamkeit zu bekommen? Die Grundschullehrerin Katja Artelt wird in diesem Vortrag Einblick in die aktuelle Stressbelastung von Kindern geben. Die Teilnehmenden erfahren, welche kindlichen Verhaltensweisen auf ein Stresserleben hinweisen können und welche körperlichen Symptome die Kinder bei sich feststellen. Antworten auf die Frage „Was können wir Eltern tun?“ stehen im Mittelpunkt dieses Abends. Neben der Vorstellung verschiedener Strategien zur Stress-prävention und zur Stressbewältigung werden Tipps für den Alltag in der Familie, Kindergarten und Schule gegeben. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum Legden durchgeführt.

Plätze frei Eine Medienwelt für mein Kind (411-045)

Mo. 14.12.2020 18:30 - 20:00 Uhr in Stadtlohn, Weststraße 9
Dozentin: Ursula Wessels

Für Kinder sind Medien, Smartphones und Internet Teil ihres Alltags. Aber gerade Eltern, die die neuen Medien regelmäßig nutzen, haben Bedenken, ihre Kinder einfach surfen zu lassen. Zu viele Webseiten zeigen für Kinder ungeeignete Inhalte und auch Google-Suchergebnisse sind an den Interessen Erwachsener ausgerichtet. Eltern von Kindern im Grundschulalter erfahren an diesem Abend, wie sie sich mit ihren Kindern in dieser Welt ein wenig besser zurechtfinden können.
• Faszination Medien
• Wie können Kinder die Medien für sich nutzen
• Kriterien für gute Kinderseiten und Apps
• Möglichkeiten der Eltern

Plätze frei Wie Kinder lernen - fördern statt überfordern (410-023)

Do. 31.12.2020 19:30 - 21:45 Uhr in
Dozentin: Meike Evers

Heutzutage ist der Begriff “frühkindliche Bildung“ zu einem Schlagwort geworden. Viele Eltern sind hierbei verunsichert. Alle möchten nur das Beste für ihr Kind, aber was genau ist das? Wie und wann lernen Kinder überhaupt? Ist es sinnvoll, Kinder schon im Mutterleib mit Mozartmelodien zu beschallen oder Kurse zur Teamfähigkeit für Unter-Dreijährige anzubieten? Wo kann ich als Elternteil unterstützen und wo gebe ich Zeit?
Durch den steigenden Leistungsdruck in unserer Gesellschaft wird von Kindern häufig mehr erwartet, als sie leisten können. Der Freiraum für das selbstiniziierte Spielen bleibt oft auf der Strecke, wenngleich Lernen im freien Spiel am besten gelingt. Interessanterweise ist dies meist wenig bekannt, obwohl es durch eine Vielzahl aktueller wissenschaftlicher Untersuchungen belegt ist. In diesem Vortrag werden wir aufzeigen, wie Kinder vom Säugling bis zum Schulkind lernen. Es wird einen kleinen Ausflug in die Gehirn- und Lernforschung geben. Außerdem wird anhand vieler praktischer Beispiele aufgezeigt, wie sie sich im „Erziehungsdschungel“ besser zurechtfinden können. Die Referentin Meike Evers ist Diplom-Montessori-Pädagogin und Mutter von vier Söhnen. Die Veranstaltung wird vom Jugend- und Familienbildungswerk in Kooperation mit dem Familienzentrum “Wir für alle” angeboten.



Seite 1 von 2