Programm / Programm / Mit Kindern leben und lernen / Vorträge und Elternabende
Programm / Programm / Mit Kindern leben und lernen / Vorträge und Elternabende
Seite 1 von 1

Plätze frei Pubertät - Selbstbewusste Eltern & glückliche Kinder u. Jugendliche (410-012)

Di. 31.08.2021 19:00 - 21:15 Uhr in Stadtlohn, Weststraße 9
Dozentin: Katja Artelt

"Lass mich in Ruhe!" " Hast du mich lieb?" - Oder die Kunst einen Kaktus zu umarmen!
Wie oft haben Sie sich bewusst Gedanken gemacht über Ihre Erziehungsmethoden, und wie Sie diese mit Ihren Kindern umsetzen möchten. „Es läuft schon irgendwie!“ Ja irgendwie – aber reicht Ihnen das? Fühlt es sich nicht manchmal ganz anders an, als das was Sie wollen?
Dieses Angebot ist an Eltern und Erziehende gerichtet, die sich mehr Freude und „Erfolg“ in der Erziehung ihrer Kinder wünschen. Nehmen Sie sich Zeit – für diesen wichtigen tollen Job!
Mit ca. 10 Jahren kommen Kinder in die (Vor-) Pubertät, entwickeln sich vom Kind zum Jugendlichen.
Fragen, Diskussionen, Spannungen … vieles wird anders.
Die PUBERTÄT - eine spannende Zeit!
Kinder wachsen in dieser Zeit ungemein - äußerlich und innerlich. Es wird verständlich - wieso Jugendliche oft müde und lustlos sind, denn das Gehirn formatiert sich neu.
- Was ist wichtig in dieser Phase und wer entscheidet das?
- Wie verändert sich unsere Rolle als Eltern?
Vom Lenken zum Beraten will gelernt sein. Wir dürfen entscheiden, wie wir den Weg gemeinsam als Familie gehen und die jungen Heranwachsenden stärken und liebevoll klar begleiten möchten.

Plätze frei Mir ist sooooo langweilig... (411-000)

Do. 23.09.2021 20:00 - 22:15 Uhr in Legden, St. Brigida-Kindergarten, Amtshausstr.5
Dozentin: Heike Bernat

Dieser Satz führt bei manch einem Elternteil dazu, direkt in die Rolle des Animateurs zu verfallen, der viele Ideen hat, was das Kind tun könnte. Doch das Erleben von Langeweile ist entwicklungspsychologisch betrachtet wesentlich. Denn was Kinder durch das Erleben der Langeweile lernen, ist beachtlich: Sie haben die Gelegenheit, in sich hineinzuhorchen und herauszufinden, welche Bedürfnisse, Wünsche und Ideen darauf warten, entdeckt zu werden. Außerdem stärken sie Ihre Frustrationstoleranz, weil sich Langeweile im ersten Moment unangenehm anfühlt und erst durch das Überwinden der unangenehmen Emotion der Weg für Kreativität und Wachstum frei wird. Die Referentin stellt die entwicklungspsychologischen Aspekte von Langeweile vor und vermittelt alltagsnah, welche Unterstützung Kinder von ihren Eltern brauchen, damit durch Langeweile Kreativität entstehen kann. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Familienzentrum Legden-Asbeck durchgeführt.

Plätze frei Erziehen ohne Schimpfen - Strategien für mehr Gelassenheit im Alltag (410-200)

Mo. 04.10.2021 19:00 - 21:15 Uhr in Stadtlohn, Otgerus-Haus, Dufkampstraße 33
Dozentin: Nicola Schmidt

Schimpfen ist in vielen Familien ein fester Bestandteil der Erziehung. Wenn das Kind etwas angestellt hat oder nicht hören will, wird geschimpft. Eltern ertappen sich dabei, dass sie sich nicht anders zu helfen wissen. Aber kann Schimpfen auch schaden? Und geht es überhaupt ohne? Tatsächlich kann Schimpfen unerwünschte Nebenwirkungen haben: Das Selbstwertgefühl der Kinder leidet, der Lerneffekt ist selten positiv und es belastet die Beziehung; die Eltern plagt danach oft ein Gefühl der Scham. Nicola Schmidt zeigt die Alternativen zum Schimpfen. Ein wichtiger Schritt ist es, die Ursachen zu erkennen. Durch Organisation des Familienalltags, simple Minuten-Übungen und Schulung der Achtsamkeit kommt man oft schon ein großes Stück voran. Auch um Kommunikation geht es, um Regeln und darum, wie man mit Fehlern umgeht: Mit Klarheit, Empathie und Spiegelung lassen sich Konflikte viel besser lösen als mit Lautstärke. Eine 21-Tage-Challenge gibt Eltern Ideen an die Hand, mit denen sie aus der Schimpffalle heraus- und wieder in den grünen Bereich kommen.



Seite 1 von 1