Programm / Programm / Gesund leben - gesund bleiben / Gesundheit und Krankheit
Programm / Programm / Gesund leben - gesund bleiben / Gesundheit und Krankheit
Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Erste Hilfe und Notfallmaßnahmen am Kind (424-475)

Do. 07.05.2020 (19:45 - 22:00 Uhr) - Do. 28.05.2020 in Ahaus, Elisabeth Rack-Haus, DRK Ortsverein, Parallelstr. 40
Dozent: DRK Erste Hilfe AusbilderDaniel Dobbrunz

Unfälle zu Hause, beim Sport und in der Freizeit passieren weitaus häufiger als Verkehrsunfälle. Überdies können akute Erkrankungen im Kindesalter eine schnelle Hilfe nötig machen. Von besonderer Bedeutung sind Prävention und Erste Hilfe für all diejenigen, die Kinder haben oder betreuen. Sie müssen sowohl bei einfachen Verletzungen als auch bei akuten Erkrankungen schnell reagieren und sicher handeln. Die Herz-Lungen-Wiederbelebung wird demonstriert und unter Anleitung von jedem Teilnehmenden an einer Puppe geübt.

Plätze frei Der kleine Ersthelfer - Kinder lernen die Erste Hilfe (414-461)

Sa. 20.06.2020 09:30 - 14:00 Uhr in Ahaus, GKF - Gesundheit für Kind und Familie, Bahnhofstr. 93, Raum "Grüne Wiese"
Dozent: Holger Janning

Auch kleine Kinder können in Notfallsituationen geraten, in denen sie Anderen durch ihr Wissen helfen können. In diesem Erste-Hilfe-Lehrgang für Kinder ab sechs Jahren lernen diese, auf kindgerechte Weise, in Notfällen richtig zu handeln. Absetzen eines Notrufes, Rettungsgriffe, stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung u.v.m. Auf spielerische Weise werden in kleinen Rollenspielen Unfallsituationen nachgespielt und das Helfen geübt. So sind die kleinen Ersthelfer im realen Notfall gut vorbereitet.

Plätze frei Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung (531-117)

Mi. 24.06.2020 19:00 - 20:30 Uhr in Stadtlohn, Weststraße 9
Dozent: Thomas Wieling

„Hoffentlich trifft es mich nie“ – und dann ist es doch geschehen. Durch einen Unfall, Krankheit oder zunehmendes Alter ist eine Situation eingetreten, in der ein Mensch nicht mehr selbst über medizinische Behandlungsformen, über die Kündigung der Wohnung oder Geldausgaben entscheiden kann. Das müssen dann Angehörige, Ärzte oder Gerichte im Namen eines kranken oder sterbenden Menschen übernehmen. Diese Entscheidungen würden viel leichter fallen, wenn sie von den Wünschen der Betroffenen wüssten. Was ist bei einer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung zu beachten? An diesem Abend können sie sich über die Möglichkeiten informieren.

Plätze frei Erste Hilfe und Notfallmaßnahmen am Kind (424-476)

Do. 03.09.2020 (19:45 - 22:00 Uhr) - Do. 17.09.2020 in Ahaus, Elisabeth Rack-Haus, DRK Ortsverein, Parallelstr. 40
Dozent: DRK Erste Hilfe AusbilderDaniel Dobbrunz

Unfälle zu Hause, beim Sport und in der Freizeit passieren weitaus häufiger als Verkehrsunfälle. Überdies können akute Erkrankungen im Kindesalter eine schnelle Hilfe nötig machen. Von besonderer Bedeutung sind Prävention und Erste Hilfe für all diejenigen, die Kinder haben oder betreuen. Sie müssen sowohl bei einfachen Verletzungen als auch bei akuten Erkrankungen schnell reagieren und sicher handeln. Die Herz-Lungen-Wiederbelebung wird demonstriert und unter Anleitung von jedem Teilnehmenden an einer Puppe geübt.

Plätze frei Selbsthilfe-Übungen nach Dieter Dorn für gesunde Gelenke und die Wirbelsäule (533-643)

Mo. 07.09.2020 (19:30 - 21:00 Uhr) - Mo. 05.10.2020 in Stadtlohn, Weststraße 9
Dozentin: Claudia Weinkauf

In der Dorn-Methode gibt es viele Selbsthilfe-Übungen. Sie sind sehr effektiv, leicht erlernbar und nehmen wenig Zeit in Anspruch. Damit sind sie zur Selbstbehandlung und Vorbeugung bestens geeignet.
Dieter Dorn entwickelte altes Volkswissen zu einer modernen, sanften und dynamischen Gelenks- und Wirbelkörpereinrichtung weiter. Alle Korrekturen werden ausschließlich unter Bwegung ausgeführt. So sind sie frei von schädlichen Nebenwirkungen. Es können nicht nur akute sondern auch schon länger vorhandene Probleme im Bewegungsaparat gemindert, ja manchmal sogar behoben werden.
Zuerst werden wir Beinlängendifferenzen, Beckenverschiebungen, Knie und Sprunggelenke korrigieren. So kann sich der Körper wieder auf- und ausrichten.
Er dann arbeiten wir uns über die Wirbelsäule bis zum Kiefer und über die Schultern bis zu den Handgelenken durch.

Plätze frei Der kleine Ersthelfer - Kinder lernen die Erste Hilfe (414-462)

Sa. 19.09.2020 09:30 - 14:00 Uhr in Ahaus, GKF - Gesundheit für Kind und Familie, Bahnhofstr. 93, Raum "Sonnenstrahl"
Dozent: Holger Janning

Auch kleine Kinder können in Notfallsituationen geraten, in denen sie Anderen durch ihr Wissen helfen können. In diesem Erste-Hilfe-Lehrgang für Kinder ab sechs Jahren lernen diese, auf kindgerechte Weise, in Notfällen richtig zu handeln. Absetzen eines Notrufes, Rettungsgriffe, stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung u.v.m. Auf spielerische Weise werden in kleinen Rollenspielen Unfallsituationen nachgespielt und das Helfen geübt. So sind die kleinen Ersthelfer im realen Notfall gut vorbereitet.

Plätze frei Kommunikation und Demenz - Wie kommuniziere ich mit Demenzkranken? (511-023)

Do. 08.10.2020 18:30 - 20:00 Uhr in Stadtlohn, Weststraße 9
Dozentin: Anna Hesker

Im Laufe einer Demenzerkrankung fällt den Betroffenen das Kommunizieren zunehmend schwer: Worte fehlen; Sätze werden nicht zu Ende gebracht (und nicht zu Ende gedacht); die Reaktion auf gestellte Fragen geschieht verzögert und/oder bleibt aus; Menschen verstummen und ziehen sich immer mehr zurück. Angehörigen fällt es hingegen schwer, einem Betroffenen zu folgen, wenn er etwas erzählt. Manchmal fehlen auch Zeit und Geduld abzuwarten, bis der Betroffene seine Mitteilung zu Ende bringt. Häufig folgen darauf Wut, Frustration und/oder Hilflosigkeit bei den Betroffenen. Kommunikationsprobleme und Missverständnisse sind dann keine Seltenheit. Im Vortrag erhalten Sie Hintergrundwissen zu Demenz und lernen, wie man durch Kommunikationsstrategien schwierige Situationen vermeidet oder umgeht, um dadurch die Kommunikationsfähigkeit des Betroffenen zu verbessern.

Plätze frei Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung (531-118)

Mi. 28.10.2020 19:00 - 20:30 Uhr in Stadtlohn, Weststraße 9
Dozent: Thomas Wieling

„Hoffentlich trifft es mich nie“ – und dann ist es doch geschehen. Durch einen Unfall, Krankheit oder zunehmendes Alter ist eine Situation eingetreten, in der ein Mensch nicht mehr selbst über medizinische Behandlungsformen, über die Kündigung der Wohnung oder Geldausgaben entscheiden kann. Das müssen dann Angehörige, Ärzte oder Gerichte im Namen eines kranken oder sterbenden Menschen übernehmen. Diese Entscheidungen würden viel leichter fallen, wenn sie von den Wünschen der Betroffenen wüssten. Was ist bei einer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung zu beachten? An diesem Abend können sie sich über die Möglichkeiten informieren.

Plätze frei Erste Hilfe und Notfallmaßnahmen am Kind (424-477)

Do. 05.11.2020 (19:45 - 22:00 Uhr) - Do. 19.11.2020 in Ahaus, Elisabeth Rack-Haus, DRK Ortsverein, Parallelstr. 40
Dozent: DRK Erste Hilfe AusbilderDaniel Dobbrunz

Unfälle zu Hause, beim Sport und in der Freizeit passieren weitaus häufiger als Verkehrsunfälle. Überdies können akute Erkrankungen im Kindesalter eine schnelle Hilfe nötig machen. Von besonderer Bedeutung sind Prävention und Erste Hilfe für all diejenigen, die Kinder haben oder betreuen. Sie müssen sowohl bei einfachen Verletzungen als auch bei akuten Erkrankungen schnell reagieren und sicher handeln. Die Herz-Lungen-Wiederbelebung wird demonstriert und unter Anleitung von jedem Teilnehmenden an einer Puppe geübt.

Plätze frei Gewichtsreduzierung durch klinische Hypnose (511-018)

Di. 10.11.2020 20:00 - 21:30 Uhr in Stadtlohn, Weststraße 9
Dozent: Sven Büdding

st abnehmen mit Hypnose überhaupt möglich? Vielleicht kommt Ihnen Folgendes bekannt vor: Der innere Schweinehund lässt Sie auf der Coach kleben; die Gedanken verführen Sie ständig zu Essen, welches Sie aber eigentlich nicht essen sollten oder wollen? Wie kann es sein, dass der Mensch sich motiviert ein bestimmtes Gewicht zu erreichen und nach ein paar Wochen wieder in alte Gewohnheiten verfällt. Viele Menschen ärgern sich dann zusätzlich über sich selbst darüber, dass sie ihr Ziel wieder mal nicht erreicht haben und so entsteht ein Kreislauf von Frust, nicht erreichten Zielen und Unwohlsein. Stellen Sie sich vor, Sie würden eine Möglichkeit bekommen, wie Sie Lebensmittel im Unterbewusstsein verschieben könnten und Sie tatsächlich kein Verlangen mehr danach hätten? Wie würde sich ihr Wohlbefinden verändern, wenn Sie durch Hypnose Ihr Sättigungsgefühl zurückbekommen würden und somit abnehmen? Wie wäre es, wenn Sie sich bei Frust oder Stress nicht mehr mit Essen vollhauen, sondern Lust auf etwas Gesundes hätten? Zu schön, um wahr zu sein? NEIN - denn in der Hirnforschung hat man gigantische Erkenntnisse gewonnen, wie man durch klinische Hypnose abnehmen und genau diese neuen Verhaltensweisen in Ihrem Gehirn „einbauen“ kann. Ich erlebe Tagtäglich in meiner Praxis, welche tollen Veränderungen zur Gewichtsreduzierung mit Hypnose möglich sind. An diesem Infoabend werden in gemütlicher Runde die Hintergründe besprochen, wie und warum klinische Hypnose eine Lösung für Sie sein kann.



Seite 1 von 2