Programm / Programm / Interaktive Online-Veranstaltungen / Online-Fortbildungen
Programm / Programm / Interaktive Online-Veranstaltungen / Online-Fortbildungen
Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Online: Von der Kita in die Schule – Übergangsmanagement (512-129)

Mi. 27.01.2021 09:00 - 11:15 Uhr in Internet-Zoom
Dozentin: Ursula Günster-Schöning

Früh entscheidet sich, ob Kinder ihre persönlichen Potenziale entwickeln können. Ob ihnen somit ein guter Start in der Schule gelingt, hängt besonders davon ab, welche Anregungs- und Bildungsmöglichkeiten ihnen im Übergang eröffnet werden. Für eine erfolgreiche Bildungsbiografie spielt besonders der Übergang der Kinder von der Kindertagesstätte in die Grundschule eine zentrale Rolle. In diesem Webinar gehen wir der Frage nach, wie eine gute kindorientierte Übergangsgestaltung, trotz Pandemie und der damit bedingten Umstände, gelingen kann.
Zielgruppe:
Pädagogische Fachkräfte die mit Kindern im letzten Kitajahr arbeiten (Vorschulgruppen)
Inhalte:
Entwicklungsaufgaben im Übergang
Lust und Leistung – Spielen und lernen!
Ermutigung als Schlüsselaufgabe.
Kooperationsmöglichkeiten und Herausforderungen
Tipps, Ideen und Projekte für den Übergang
Übergangsmanagement versus Pandemie
Bei jedem Online-Seminar erhalten die Teilnehmer ein begleitendes Handskript und ein Fotoprotokoll von den Inhalten bzw. Ergebnissen des Webinars.

Anmeldung möglich Online Seminar: Vertiefung - Krippenpädagogik (512-182)

Do. 28.01.2021 (09:00 - 13:00 Uhr) - Mi. 31.03.2021 in Internet-Zoom
Dozentin: Ursula Günster-Schöning

Diese Weiterbildungsreihe mit Themen für die pädagogische Arbeit mit Kindern unter drei Jahren richtet sich an „Krippenfachkräfte“, die sich weiterqualifizieren und Ihr Wissen vertiefen möchten.




13.01.2021 von 09:00 – 13:00 Uhr
Ankommen, Austausch, Reflexion (Ursula Günster-Schöning)
? Meine Rolle/meine Haltung als Krippenfachkraft mit Blick auf die Selbstbestimmungsrechte der Kinder im Bereich Essen, Schlafen, Spielen im Kontext der Teamarbeit



14.01.2021 von 09:00 – 13:00 Uhr
Elterngespräche (Ursula Günster-Schöning)
? (Herausfordernde) Elterngespräche führen und erfolgreich meistern
? Die „Elternzusammenarbeit“ optimieren


12. Februar 2020 von 09:00 – 13:00 Uhr
Umgang mit kindliche Ängsten (Heike Bernat)
? Entwicklungsspezifische Ängste bei Kindern
? Möglichkeiten die Kinder bei der Bewältigung zu unterstützen

13. Februar 2021 von 09:00 – 13:00 Uhr
Umgang mit kindlichen Aggressionsformen (Heike Bernat)
? Entwicklungsgemäße kindliche Aggressionen und ihre Ursachen
? Handlungsoptionen für den Umgang mit Aggressionen


30.03.2021 von 09:00 – 16:00 Uhr
Kindliche Sexualität (Peggy Sarnowsky-Bresnik)
? Körpererkundungsspiele
? Ich-Entdeckung im Kontext der Arbeit mit Kindern unter drei Jahren









31.03.2021 von 09:00 – 13:00 Uhr
Meine Rolle / Haltung als Krippenfachkraft (Ursula Günster-Schöning)
? Auseinandersetzungen mit Grenzsituationen
? Abschlussgespräche und Reflexion

Anmeldung möglich Online: Herausforderung Gruppenleitung (510-039)

Do. 04.02.2021 (08:30 - 16:00 Uhr) - Fr. 05.02.2021 in Internet-Zoom
Dozentin: Anja Cantzler

Gruppenleitungen stehen vor vielfältigen Herausforderungen. Mit der Rollenübernahme gehen Anforderungen einher, die erst in der praktischen Arbeit erlebt werden und die mit den wachsenden, nicht allein auf die pädagogische Arbeit mit Kindern und Eltern begrenzten, Aufgaben entstehen. Eine besondere Anforderung kann die Beförderung zur Gruppenleitung sein, wenn man zuvor als Erzieherin oder Erzieher im selben Team beschäftigt war oder als Berufsanfängerin oder -anfänger die Rolle der Gruppenleitung in einem erfahrenen Team übernimmt.
Im Rahmen dieser Fortbildung sollen die vielfältigen Aufgaben einer Gruppenleitung vermittelt und eine adäquate Rollenidentität entwickelt werden.
Unter anderem werden folgende Inhalte thematisiert:
• Verantwortliches Lenken und Leiten von Bildung, Erziehung und Betreuung in der Gruppe
• Sicherung notwendiger Abläufe im pädagogischen und organisatorischen Alltag
• Koordinierung der unterschiedlichen Persönlichkeiten mit ihren Ressourcen und Kompetenzen im Kleinteam
• Positive Begleitung und Unterstützung der Stärken und Ressourcen der einzelnen Kollegen und Kolleginnen in der Gruppe
• Herstellen der Balance zwischen Wettbewerb und Harmonie
• Erkennen des Arbeitsklimas im Kleinteam und dessen positive Beeinflussung
• Rollenstabilität als professionelle pädagogische Fachkraft und als ‚Führungskraft‘
• Üben von konstruktiver Kritik

Plätze frei Spielen = Lernen, Wie Kinder spielerisch sich und die Welt entdecken (510-062)

Mo. 08.02.2021 18:30 - 20:45 Uhr in Internet-Zoom
Dozentin: Ulrike Stening-Peters

Das Spielen fördert das Kind in seiner gesamten Entwicklung auf einzigartige Weise - es ist mit wertvollen Lern-, Bildungs- und Erfahrungsmöglichkeiten verbunden. „Mein Beruf ist Spielen“ - Kinder möchten von Beginn an die Welt entdecken und verstehen - das Spiel des Kindes ist dabei die Art und Weise, wie sie ihren Wissensdurst befriedigen können.
In diesem Seminar gibt es einen kurzen Input über das kindliche Spiel. Zudem beschäftigen wir uns mit der Rolle und Haltung der pädagogischen Fachkraft, um die Entwicklungs- und Bildungschancen der Kinder bestmöglich zu unterstützen.
Zielgruppe: Eltern, Erzieher*innen und Kindertagespflegepersonen

Plätze frei Online-Fortbildung: Schlafen in der Kita und zu Hause (510-087)

Fr. 19.02.2021 09:00 - 15:00 Uhr in Internet-Zoom
Dozentin: Vanessa Hoch

Schlafen – So selbstverständlich wie diese natürliche Sache des Lebens ist, scheint das Thema nicht zu sein. Es beschäftigt Eltern häufig ab der Geburt ihres Kindes und begleitet sie durch die ersten gemeinsamen Jahre. Es geht oft mit Unsicherheiten einher und kann zu Schwierigkeiten zwischen Kindern, Eltern und/oder pädagogischem Fachpersonal führen.
Diese interaktive Online-Fortbildung handelt zunächst von Erkenntnissen aus der Wissenschaft im Bereich Schlafen. Hier wird der Schlafbedarf von Kleinkindern, Schlafzyklen, Funktionen des Schlafens sowie entwicklungsbedingte "Schlafprobleme" beleuchtet. Im nächsten Schritt werden konkrete Praxismöglichkeiten zu den Themen gesunde Schlafgewohnheiten, Mittagsschlaf und Wecken- ja oder nein sowie die Schlafraumgestaltung und Rituale in der Kita aufgezeigt. Im Rahmen dessen wird die Erziehungspartnerschaft mit den Eltern berücksichtigt, damit Handlungsansätze in der Zusammenarbeit mit den Eltern entwickelt werden können.
Ziel der Veranstaltung ist, mehr Sicherheit mit dieser natürlichen Sache des Lebens zu gewinnen, um –in Bezug aufs Schlafen – Kinder verstehen, mit Eltern kooperieren und den Kita-Alltag gestalten zu können.

Anmeldung möglich Gegensätze ziehen sich an!... oder? – Wie wird man trotz großer Unterschiede zur (512-128)

Fr. 19.02.2021 09:00 - 11:15 Uhr in Internet-Zoom
Dozentin: Ursula Günster-Schöning

Teamentwicklung baut die bekannten Vorteile von Teamarbeit weiter aus, indem Leistungen gesteigert und höhere Motivation durch mehr Beteiligung (Partizipation), Lern- und Entwicklungschancen geschaffen werden. Denn Teams sind, realistisch betrachtet, ein Organismus, der sich erst entwickeln muss. Man sollte daher nicht zwangsläufig jede Arbeitsgruppe oder formal definierte Gruppe sogleich als Team bezeichnen. Die Entwicklung von Teams geht nicht linear, zielstrebig und mit immer größerer Effizienzsteigerung vor sich, sondern ähnlich einer Sportmannschaft: Das Team muss zusammenwachsen und die Möglichkeit haben, sich zu orientieren, Konflikte auszuleben und zu beseitigen, Kompromisse zu schließen, die Potentiale des Einzelnen kennenzulernen und so am Prozess zu wachsen. Gehen wir diese Herausforderung gemeinsam und konkret an.
Zielgruppe: Leitungskräfte
Inhalte:
- Gruppe oder Team - eine Auseinandersetzung
- Was heißt stärkenorientiert?
Bei jedem Online-Seminar erhalten die Teilnehmer ein begleitendes Handskript und ein Fotoprotokoll von den Inhalten bzw. Ergebnissen des Webinars.

Plätze frei Online-Fortbildung: Auf den Anfang kommt es an - Gestaltung der Eingewöhnung (510-086)

Fr. 05.03.2021 09:00 - 15:00 Uhr in Internet-Zoom
Dozentin: Vanessa Hoch

“Kinder brauchen Wurzel und Flügel. Wurzeln, um zu wissen wo sie herkommen und Flügel, um die Welt zu erkunden“ (Goethe).
Der Eintritt in die Kita oder in die Kindertagespflege stellt für das Kind und seine Eltern einen wichtigen Schritt in einen neuen Lebensabschnitt dar. Eine sanfte und behutsame Gestaltung des Eingewöhnungsprozesses ist die Basis für die erfolgreiche Bewältigung des Übergangs in eine Kindertageseinrichtung bzw. in die Kindertagespflege. Diesen Transitionsprozess sensibel und vertrauensvoll zu begleiten, stellt ein unverzichtbares Qualitätsmerkmal jeder Einrichtung dar.
Häufig heißt es in pädagogischen Konzeptionen, dass die Eingewöhnung „in Anlehnung an das Berliner Eingewöhnungsmodell“ gestaltet wird – doch was bedeutet es konkret?
Im Rahmen dieser Fortbildung wird es um folgende Inhalte gehen:
• Bindung als Voraussetzung für Bildung - Bindungstheoretische Grundlagen der Entwicklungspsychologie
• Eingewöhnung in die Kita/Kindertagespflege - das Berliner Eingewöhnungsmodell
• Die Rolle der pädagogischen Fachkraft – Beziehungsgestaltung als Voraussetzung für frühkindliches Lernen
• Gestaltung der Erziehungspartnerschaft mit den Eltern von Beginn an, auch im interkulturellen Kontext
Theoretische Informationen und methodische Impulse in Form einer interaktiven Online-Fortbildung bieten Ihnen eine Grundlage, um Ihre bisherige Praxis zu überprüfen und ggf. Ihr Konzept sowie die Gestaltung der Eingewöhnung in Ihrer Kita weiterzuentwickeln.

Plätze frei Online-Fortbildung: Interkulturelles Handeln in Kitas u. Familienzentren (510-020)

Do. 11.03.2021 (08:30 - 12:00 Uhr) - Fr. 12.03.2021 in Internet-Zoom
Dozentin: Tuba Tunçak

Immer mehr Kinder mit Migrationshintergrund werden selbstverständlich in Kindertagesstätten betreut. Das stellt Kitas und Familienzentren vor besondere Herausforderungen.
Bei dieser Fortbildung werden durch Theorie, Praxisbespiele und interaktive Übungen das Bewusstsein für interkulturelles Handeln (vor allem im Kita-Alltag) gestärkt. Mitarbeitende in Kitas und Familienzentren sollen sensibilisiert und qualifiziert werden, Mitarbeitenden und Eltern als Ansprechpartner beratend zur Seite stehen zu können, um Konflikte vorzubeugen oder zu lösen und für mehr gegenseitiges Verständigung zu sorgen.
Die Teilnehmenden erhalten theoretische Informationen und praxisnahe Beispiele in den Themengebieten:
- Interkulturalität
- Migrationshintergrund
- Identität
- Elternbindung durch interkulturelle Methoden
- interkulturelle Veranstaltungstipps für Kinder und Familien


Falls sich ein Familienzentrum in der (Re)Zertifizierung befinden, könnten Sie sich diese Veranstaltung für die Basisleistung 1.2 anrechnen lassen, Ideen für die Basisleistung 2.5 sammeln, sowie Ihre Sozialraumbeschreibung in 5.1 auch aus diesem Aspekt bearbeiten.

Anmeldung möglich Über die Hand in den Verstand - Digitale Medien (512-126)

Mi. 17.03.2021 09:00 - 11:15 Uhr in Internet-Zoom
Dozentin: Ursula Günster-Schöning

In diesem Seminar werden wir uns kreativ mit technischen Spielen auseinandersetzen und erkunden, ob Knete leiten kann. Ebenso setzen wir uns mit digitalen Medien wie Beebot, Ozebot - also der Welt des Programmierens auseinander und gehen den Pro und Contras auf den Grund. Denn wie kann ein Holzpuzzle plötzlich „lebendig“ werden, ein Farbstift Dinge in Bewegung setzen und ich mit dem Körper erleben, wie Programmieren funktioniert. Spaß und gute Laune sind dabei „vorprogrammiert“, oder brauchen Kitakinder solche Erfahrungen noch gar nicht?
Zielgruppe:
Pädagogische Fachkräfte, die mit Kindern im Alter von vier bis sechs Jahren arbeiten
Bei jedem Online-Seminar erhalten die Teilnehmer ein begleitendes Handskript und ein Fotoprotokoll von den Inhalten bzw. Ergebnissen des Webinars.

Plätze frei Online: Partizipation und Kinderrechte in der Kita bzw. in der Krippe (510-077)

Fr. 23.04.2021 10:00 - 16:00 Uhr in Internet-Zoom
Dozentin: Vanessa Hoch

Kibiz §13 Absatz 4: „Die Kinder wirken bei der Gestaltung des Alltags in der Kindertageseinrichtung ihrem Alter und ihren Bedürfnissen entsprechend mit".
Partizipation stellt Fragen nach Verteilung von Beteiligung, Teilhabe und Mitbestimmung:
- Wo fängt Partizipation an und wo endet sie?
- Wer hat das „Recht“, an welchen Entscheidungen mitzuwirken?
- Was können und sollten Kinder in welchem Alter mitentscheiden?
Partizipation ist das Recht der Kinder, sich als Gesprächspartner an realen Entscheidungen zu beteiligen. Doch wie kann das in der Praxis aussehen?
Ausgehend von den Kinderrechten (UN-Kinderrechtskonvention) und dem Begriff der „demokratischen Partizipation“ soll diese Online-Fortbildung durch Analyse und Reflexion von Alltagssituationen dazu anregen, die Möglichkeiten von Partizipation in der Kita / Kindertagespflege an die Bedürfnisse der Kinder anzupassen und gegebenenfalls zu erweitern.
Denn partizipatorische Erfahrungen und die daraus resultierenden Handlungen sind Voraussetzungen zur Teilhabe und Mitgestaltung in einer demokratischen Gesellschaft.



Seite 1 von 2