Programm / Programm / Mit Kindern leben und lernen / Vorträge und Elternabende
Programm / Programm / Mit Kindern leben und lernen / Vorträge und Elternabende
Seite 1 von 2

Plätze frei Elternabend zum Ferienkurs (511-026)

Mi. 03.07.2019 20:15 - 22:30 Uhr in Stadtlohn, Markt 5
Donzentin: Margrit Tertling

„Wenn wir in den Ferien nicht für die Schule lernen, weißt Du nach zwei Wochen gar nichts mehr!“, sagen Eltern. „Aber Ferien sind doch Ferien!, sagen Kinder und wünschen sich Wochen voll Freiheit, Freunde und fröhlicher Aktivitäten. Wenn es bei Ihnen einen solchen Disput gibt, kann das JFB mit einem Angebot helfen: eine Zeit lang die Ferien genießen, ohne schlechtes Gewissen, den geplanten Lernstoff nicht zu schaffen, ohne täglichen Streit und schlechte Laune, und in der letzten Woche der Ferien einen fröhlichen, stressfreien Einstieg ins schulische Lernen bekommen. Dieses Ziel verfolgen die Ferienkurse, die es für unterschiedliche Förderschwerpunkte gibt: „Lesen – Schreiben – Richtigschreiben“, „Mathematik“, „Konzentration“ und „Englisch für Kinder mit LRS“.

Plätze frei Was braucht mein Kind für einen guten Schulstart? (410-005)

Mi. 11.09.2019 20:00 - 22:45 Uhr in Vreden, Familienzentrum "Der kleine Prinz", Breslauer Str. 4a
Donzentin: Katja Artelt

Oft ist mit dem nahenden Beginn der Schulzeit ein ganzes Bündel an Ängsten und Sorgen bei Eltern verbunden: Ist mein Kind reif für die erste Klasse, obwohl es noch sehr jung ist? Wird es den Belastungen der Schule standhalten? Kann sich mein Kind sozial einfügen? Wie kommt es mit den Hausaufgaben zurecht? Diese und andere Fragen beschäftigen viele Eltern, wenn sich die Zeit im Kindergarten dem Ende zuneigt. In diesem Vortrag bietet sich die Gelegenheit, Antworten auf solche Fragen zu finden. Sie erfahren, wie Sie den Start in die Schule positiv begleiten können, welche Fähigkeiten und Grundkompetenzen Ihr Kind zu Beginn der Schulzeit haben sollte und wie Sie es schaffen, Ihre eigenen Schulerfahrungen nicht auf Ihr Kind zu übertragen, damit es frei ist, seine eigenen Erfahrungen zu machen.
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit den Familienzentrum "Der kleine Prinz" in Vreden angeboten.

Plätze frei Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung für junge Familien (411-122)

Mi. 11.09.2019 19:00 - 20:30 Uhr in Gescher, Familienzentrum "Garten Gethsemane", Frieterhofstraße 41
Dozent: Thomas Wieling

Sie irren sich, wenn Sie meinen, „Vorsorgevollmacht“ sei nur ein Thema für ältere Menschen. Nein, es betrifft alle Erwachsenen – auch junge Eltern. Ganz plötzlich kann alles anders sein. Wenn Sie zum Beispiel einen Unfall haben und ohne Bewusstsein sind oder wenn bei einer eigentlich routinemäßigen Operation schwere Komplikationen eintreten, denken Sie nur etwa an die Sportjournalistin Monica Lierhaus oder an den Formel-1-Fahrer Michael Schumacher. Wer entscheidet stellvertretend für Sie in medizinischen, behördlichen oder finanziellen Angelegenheiten? Eine Vollmacht ist ein relativ einfache Möglichkeit für einen solchen Fall vorzusorgen und den Angehörigen damit Sicherheit zu geben. An diesem Abend werden die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung speziell aus dem Blickwinkel junger Familien vorgestellt.

Plätze frei Raus aus der Perfektionsfalle - Kinder brauchen Eltern, die mal Fehler machen (410-009)

Do. 19.09.2019 19:30 - 21:45 Uhr in Südlohn-Oeding, Kindertageseinrichtung St. Jakobus, Grüner Weg 28
Donzentin: Heike Bernat

Überall wo wir hinschauen, herrscht Optimierungswahn: Wir zerren uns zur perfekten Figur, im Beruf geben wir alles, wollen gleichzeitig die besten Eltern sein und selbst unsere Freizeit wird durchgeplant. Dieses Gefühlsgelage hängt sicherlich damit zusammen, dass in unserer heutigen Gesellschaft vor allem Leistung und Perfektion zählen. Der Wunsch, alles gut und richtig zu machen, ist nichts Schlechtes. Wer allerdings übertreibt, steht sich schnell selbst im Weg. Im Rahmen dieses Vortrags erhalten Sie praktische Tipps gegen übertriebenen Perfektionismus: Kleine Ideen und Tricks für einen entspannteren Alltag mit Kindern – von A, wie Anweisung (statt Fragen) bis Z, wie Zähneputzen. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Familienzentrum St. Jakobus angeboten.

Plätze frei Elternabend zum Ferienkurs (511-027)

Di. 08.10.2019 20:15 - 22:30 Uhr in Stadtlohn, Markt 5
Donzentin: Margrit Tertling

„Wenn wir in den Ferien nicht für die Schule lernen, weißt Du nach zwei Wochen gar nichts mehr!“, sagen Eltern. „Aber Ferien sind doch Ferien!, sagen Kinder und wünschen sich Wochen voll Freiheit, Freunde und fröhlicher Aktivitäten. Wenn es bei Ihnen einen solchen Disput gibt, kann das JFB mit einem Angebot helfen: eine Zeit lang die Ferien genießen, ohne schlechtes Gewissen, den geplanten Lernstoff nicht zu schaffen, ohne täglichen Streit und schlechte Laune, und in der letzten Woche der Ferien einen fröhlichen, stressfreien Einstieg ins schulische Lernen bekommen. Dieses Ziel verfolgen die Ferienkurse, die es für unterschiedliche Förderschwerpunkte gibt: „Lesen – Schreiben – Richtigschreiben“, „Mathematik“, „Konzentration“ und „Englisch für Kinder mit LRS“.

Plätze frei Lese-Rechtschreib-Schwäche (411-020)

Mi. 09.10.2019 20:15 - 22:30 Uhr in Stadtlohn, Markt 5
Donzentin: Margrit Tertling

Was geht in einem Kind vor, das sich wichtige Fakten rund um das Schreiben einfach nicht zuverlässig merken kann? Da fehlen in Wörtern immer wieder Buchstaben, die Reihenfolge wird vertauscht, Rechtschreibregeln werden zwar fehlerfrei aufgesagt, aber beim Schreiben nicht eingehalten, die Zeichensetzung im Aufsatz ist wie nie geübt, schwierige Wörter werden richtig, einfache Wörter werden unterschiedlich falsch geschrieben, auch Abschreiben will nicht fehlerfrei gelingen und die Gedanken des Kindes sind sowieso häufig ganz woanders. Mit ihrem Vortrag möchte die Referentin dazu beitragen, dass diese Kinder besser verstanden werden. Sie stellt ihr Konzept der Gruppenförderung vor (siehe „Kurse für Kinder und Jugendliche“) und gibt Hinweise, wie Eltern den Kurserfolg ihres Kindes unterstützen können.

Plätze frei Was braucht mein Kind für einen guten Schulstart? (410-006)

Mi. 30.10.2019 20:00 - 22:00 Uhr in Stadtlohn, Familienzentrum St. Otger, Dr.-Decking-Str. 4
Donzentin: Katja Artelt

Oft ist mit dem nahenden Beginn der Schulzeit ein ganzes Bündel an Ängsten und Sorgen bei Eltern verbunden: Ist mein Kind reif für die erste Klasse, obwohl es noch sehr jung ist? Wird es den Belastungen der Schule standhalten? Kann sich mein Kind sozial einfügen? Wie kommt es mit den Hausaufgaben zurecht? Diese und andere Fragen beschäftigen viele Eltern, wenn sich die Zeit im Kindergarten dem Ende zuneigt. In diesem Vortrag bietet sich die Gelegenheit, Antworten auf solche Fragen zu finden. Sie erfahren, wie Sie den Start in die Schule positiv begleiten können, welche Fähigkeiten und Grundkompetenzen Ihr Kind zu Beginn der Schulzeit haben sollte und wie Sie es schaffen, Ihre eigenen Schulerfahrungen nicht auf Ihr Kind zu übertragen, damit es frei ist, seine eigenen Erfahrungen zu machen.
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit den Familienzentren St. Otger & St. Nikolaus/St. Elisabeth angeboten.

Plätze frei Lernen lernen (410-014)

Mi. 13.11.2019 20:15 - 22:30 Uhr in Südlohn, Kindertageseinrichtung St. Vitus, Vitusring 51
Donzentin: Margrit Tertling

Eltern, die mit ihrem Kind zusammen lernen, wollen es unterstützen. Nur manchmal funktioniert das nicht. Mit den Lerntechniken, die einem Elternteil selbst gut geholfen haben, kommt das Kind nicht zurecht. Oder das Kind übt zu Hause und scheint alles zu können, kann das Wissen aber in der Schule nicht abrufen. Oder das Kind wird ungeduldig, weil es das Gefühl hat, das Elternteil erklärt etwas anders als der Lehrer. In diesem Vortrag soll den Fragen nachgegangen werden, was „Lernen“ eigentlich ist und wie man es schafft, seine Lernzeit und sein Gehirn so einzusetzen, dass der Stoff auch "hängen bleibt" und angewendet werden kann. Der Vortrag wird in Kooperation mit dem Familienzentrum St. Vitus durchgeführt.

Plätze frei Das Leben ist kein Ponyhof - warum es so wichtig ist Gefühle zu erkennen (410-013)

Do. 14.11.2019 19:30 - 21:45 Uhr in Ahaus, Familienzentrum Wittekindshof, Asternweg 17
Donzentin: Heike Bernat

Die Fähigkeit eigene Gefühle zu (er-)kennen, zu benennen und zu regulieren, stellt eine basale Kompetenz dar, um sich im sozialen Miteinander bewegen zu können. Die sechs Basisemotionen Freude, Zorn, Angst, Ekel, Trauer und Überraschung sind zwar von Geburt an vorhanden, der richtige Umgang mit ihnen muss aber noch gelernt werden. Insbesondere Steuerung von Zorn ist für viele Kinder schwierig und Bedarf besonderer Unterstützung. Im Kontext dieses Vortrages werden neben theoretischem Input, vor allem in Form von praktischem Ausprobieren und kleiner Übungen, neue Impulse für das tägliche Miteinander mit dem Kind erarbeitet. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Familienzentrum Wittekindshof angeboten.

Plätze frei Eine Medienwelt für mein Kind (411-036)

Di. 03.12.2019 18:30 - 20:00 Uhr in Stadtlohn, Weststraße 9
Donzentin: Ursula Wessels

Für Kinder sind Medien, Smartphones und Internet Teil ihres Alltags. Aber gerade Eltern, die die neuen Medien regelmäßig nutzen, haben Bedenken, ihre Kinder einfach surfen zu lassen. Zu viele Webseiten zeigen für Kinder ungeeignete Inhalte und auch Google-Suchergebnisse sind an den Interessen Erwachsener ausgerichtet. Eltern von Kindern im Grundschulalter erfahren an diesem Abend, wie sie sich mit ihren Kindern in dieser Welt ein wenig besser zurechtfinden können.
• Faszination Medien
• Wie können Kinder die Medien für sich nutzen
• Kriterien für gute Kinderseiten und Apps
• Möglichkeiten der Eltern



Seite 1 von 2