Programm / Programm / Mit Kindern leben und lernen / Fortbildungen
Programm / Programm / Mit Kindern leben und lernen / Fortbildungen
Seite 1 von 3

Keine Anmeldung möglich Natur-Erzieher Aufbaukurs online (512-010)

Fr. 15.05.2020 (08:45 - 17:00 Uhr) - Fr. 04.09.2020 in
Dozent: Dirk Nießing

Die Erlebnispädagogik hat in den vergangenen Jahren Einzug in viele Bereiche der schulischen und außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit gehalten. Auch wird sie als sogenanntes Outdoortraining im Kontext der Personalentwicklung in Unternehmen eingesetzt. Die Erlebnispädagogik wird als Methode und sogar als Teilwissenschaft der Pädagogik bezeichnet und fördert das Lernen mit Herz, Kopf und Hand.
In dieser Einführung sollen Möglichkeiten und Grenzen der Erlebnispädagogik selbst ausprobiert und hinsichtlich des Einsatzes in die eigene Arbeit reflektiert werden. Praxiseinheiten werden sich mit kreativen Reflexionstechniken abwechseln. Daneben werden historische Bezüge und theoretische Hintergründe der Erlebnispädagogik erläutert

Plätze frei Natur-Erzieher/-in / Aufbaukurs (512-021)

Mo. 25.05.2020 (08:45 - 17:00 Uhr) - Di. 25.08.2020 in
Dozent: Dirk Nießing

Das Jugend- und Familienbildungswerk führt in Zusammenarbeit mit der NaturErlebnisSchule in Raesfeld (NES) eine berufsbegleitende Fortbildung zum Natur-Erzieherin durch. Unser Ziel ist die Ausbildung von Multiplikatoren, die in ihren Seminaren und Kursen Menschen anregen können, verantwortungsvoll mit sich, ihren Mitmenschen und der Natur umzugehen.

Natur ist Raum für Kindheit:
• sie bildet einen anspruchsvollen Bewegungsraum, in dem die Bewegungsfreude der Kinder ihren Platz findet;
• sie ist ein Werk- und Bastelraum mit multifunktionalen Materialien, die die Geschicklichkeit herausfordern;
• sie bietet einen Snoozle-Raum , in dem unzählige Farben und Klänge die Sinne erfreuen;
• sie ist ein Forschungs-Labor, in dem Wissbegierde und Experimentierfreude gestillt werden;
• sie erzeugt ein Kopf-Kino, in dem Fantasietätigkeit und Abenteuerlust entstehen und
• sie ist ein Zuhause für die Seele und die Natur des Menschen.

Mit dieser Fortbildung möchten wir die Tür zu tiefgreifenden und vielfältigen Natur-Räumen öffnen und die Teilnehmenden zur naturnahen Erziehung im Kindergarten ermutigen.

Die Inhaltsbereiche der Weiterbildung:
I. „Haltung einnehmen“ – ökologisches Denken und Handeln
II. „Plan haben“ – Planungsgrundlagen für Naturaufenthalte
III. „Sicher ist sicher“ – Sicherheitskonzepte in der Natur
IV. „Das ist praktisch“ – Spiele, Übungen und Aufgaben
V. „Und ich?!“ – Selbsterfahrung in der Natur

Teilnahme nur für:
• Pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen

Gesamt-Umfang der Weiterbildung: 100 Unterrichtseinheiten (UE)
aufgeteilt in:
1. Grund-Kurs: 20 UE (2 x Ein-Tages-Seminar)
2. Aufbau-Kurs: 40 UE (2 x Ein-Tages-Seminar + 1 x Zwei-Tages-Seminar)
3. Vertiefungs-Kurs: 40 UE (2 x Ein-Tages-Seminar + 1 x Zwei-Tages-Seminar)
Seminarzeit: 08.45 bis 17.00 Uhr

Kosten:
• Kursgebühr gesamt: € 1190,- (Bei Einsatz eines Bildungsschecks € 595,-)
Grund-Kurs: € 200,-
Aufbau-Kurs: € 495,-
Vertiefungs-Kurs: € 495,-

Zertifikat/ Teilnahmebescheinigung
Ein Zertifikat, ausgestellt durch die NaturErlebnisSchule und das Jugend-und Familienbildungswerk Stadtlohn e.V., als anerkannter Träger der Weiterbildung (gemäß WbG NRW) erhalten die Teilnehmenden:
• bei regelmäßiger Teilnahme (max. 10% Fehlzeit = 10 UE)
• wenn sie im Verlauf der Ausbildung die selbständige Planung und Durchführung eines Natur-Projektes mit Kindern (insges. mind. 3 Tage) nachweisen können.

Anmeldung möglich Den Eichhörnchen auf der Spur - geführter Waldspaziergang für Familien (423-502)

Di. 28.07.2020 18:00 - 20:00 Uhr in
Dozent: Andreas Pieper

Für Familien mit Kindern bietet das JFB Stadtlohn e.V. in Kooperation mit dem Hegering Stadtlohn-Südlohn-Oeding geführte Waldgänge mit dem Naturpädagogen Andreas Pieper an. Auf dem Weg durch den Wald gibt es mehrere Stationen mit allerlei Wissenswertem zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Unter anderem wird das Eichhörnchen im Mittelpunkt des Spaziergangs stehen.

Anmeldung möglich Den Eichhörnchen auf der Spur - geführter Waldspaziergang für Familien (423-503)

Fr. 31.07.2020 17:00 - 19:00 Uhr in
Dozent: Andreas Pieper

Für Familien mit Kindern bietet das JFB Stadtlohn e.V. in Kooperation mit dem Hegering Stadtlohn-Südlohn-Oeding geführte Waldgänge mit dem Naturpädagogen Andreas Pieper an. Auf dem Weg durch den Wald gibt es mehrere Stationen mit allerlei Wissenswertem zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Unter anderem wird das Eichhörnchen im Mittelpunkt des Spaziergangs stehen.

Plätze frei Natur-Erzieher/-in / Vertiefungskurs (512-022)

Mo. 24.08.2020 (08:45 - 17:00 Uhr) - Fr. 30.10.2020 in
Dozent: Dirk Nießing

Das Jugend- und Familienbildungswerk führt in Zusammenarbeit mit der NaturErlebnisSchule in Raesfeld (NES) eine berufsbegleitende Fortbildung zum Natur-Erzieherin durch. Unser Ziel ist die Ausbildung von Multiplikatoren, die in ihren Seminaren und Kursen Menschen anregen können, verantwortungsvoll mit sich, ihren Mitmenschen und der Natur umzugehen.

Natur ist Raum für Kindheit:
• sie bildet einen anspruchsvollen Bewegungsraum, in dem die Bewegungsfreude der Kinder ihren Platz findet;
• sie ist ein Werk- und Bastelraum mit multifunktionalen Materialien, die die Geschicklichkeit herausfordern;
• sie bietet einen Snoozle-Raum , in dem unzählige Farben und Klänge die Sinne erfreuen;
• sie ist ein Forschungs-Labor, in dem Wissbegierde und Experimentierfreude gestillt werden;
• sie erzeugt ein Kopf-Kino, in dem Fantasietätigkeit und Abenteuerlust entstehen und
• sie ist ein Zuhause für die Seele und die Natur des Menschen.

Mit dieser Fortbildung möchten wir die Tür zu tiefgreifenden und vielfältigen Natur-Räumen öffnen und die Teilnehmenden zur naturnahen Erziehung im Kindergarten ermutigen.

Die Inhaltsbereiche der Weiterbildung:
I. „Haltung einnehmen“ – ökologisches Denken und Handeln
II. „Plan haben“ – Planungsgrundlagen für Naturaufenthalte
III. „Sicher ist sicher“ – Sicherheitskonzepte in der Natur
IV. „Das ist praktisch“ – Spiele, Übungen und Aufgaben
V. „Und ich?!“ – Selbsterfahrung in der Natur

Teilnahme nur für:
• Pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen

Gesamt-Umfang der Weiterbildung: 100 Unterrichtseinheiten (UE)
aufgeteilt in:
1. Grund-Kurs: 20 UE (2 x Ein-Tages-Seminar)
2. Aufbau-Kurs: 40 UE (2 x Ein-Tages-Seminar + 1 x Zwei-Tages-Seminar)
3. Vertiefungs-Kurs: 40 UE (2 x Ein-Tages-Seminar + 1 x Zwei-Tages-Seminar)
Seminarzeit: 08.45 bis 17.00 Uhr

Kosten:
• Kursgebühr gesamt: € 1190,- (Bei Einsatz eines Bildungsschecks € 595,-)
Grund-Kurs: € 200,-
Aufbau-Kurs: € 495,-
Vertiefungs-Kurs: € 495,-

Zertifikat/ Teilnahmebescheinigung
Ein Zertifikat, ausgestellt durch die NaturErlebnisSchule und das Jugend-und Familienbildungswerk Stadtlohn e.V., als anerkannter Träger der Weiterbildung (gemäß WbG NRW) erhalten die Teilnehmenden:
• bei regelmäßiger Teilnahme (max. 10% Fehlzeit = 10 UE)
• wenn sie im Verlauf der Ausbildung die selbständige Planung und Durchführung eines Natur-Projektes mit Kindern (insges. mind. 3 Tage) nachweisen können.

Anmeldung möglich Grenzen im Kita-Alltag (512-123)

Do. 27.08.2020 09:00 - 16:00 Uhr in Stadtlohn, Weststraße 9
Dozentin: Ursula Günster-Schöning

In welchem Alter beginnt kindliche Selbstbestimmung? Haben Eltern das Recht, selbst zu entscheiden, ob sie mitarbeiten wollen? Und kann die Kollegin darauf bestehen sich so demonstrativ abzugrenzen? Welche Grenzen kann ich wann gelassen überschreiten, welche setze ich beharrlich durch und über welche haben wir im Team schon lange nicht mehr gesprochen? Zeit, um über Grenzsituationen, eigene Grenzsetzungen oder gar Begrenzung zu sprechen und das damit verbundene eigene Verhalten zu reflektieren, bleibt im Alltag oft nicht. Und so geschieht es häufig, dass übereilt und vorschnell gehandelt wird, noch bevor die Situation/das Thema kontrovers diskutiert werden konnte. Dies führt dann schnell zu Missverständnissen, Unmut und auch mangelhafter Umsetzung und Identifikation. Welche Grenzen muss man akzeptieren? Objektive oder subjektive Grenzen? Bin ich an der Grenze meiner Stärken angekommen oder stoße ich an Grenzen, weil ich auf Gebieten tätig sein muss, wo ich Schwächen habe? Um lustvoll und sinnstiftend seiner täglichen Arbeit einen Wert zu geben, ohne die Grenzen anderen zu missachten und Kindern Halt und Orientierung zu geben, bei gleichwürdiger Selbstbestimmung ist Ansporn, Chance und Herausforderung zugleich.

Plätze frei Alltagsintegrierte Sprachbildung (510-070)

Fr. 28.08.2020 09:00 - 16:45 Uhr in Stadtlohn, Weststraße 9
Dozentin: Mijne Bertram

Mit dem in Kraft getretenen KiBiz-Änderungsgesetz sollen alle pädagogischen Fachkräfte durch spezielle Fortbildungen darin unterstützt werden, die alltagsintegrierte Sprachbildung von Kindern noch zielgerichteter umzusetzen. Im Rahmen dieser Fortbildung wird es zunächst um die Sprachentwicklung gehen - z.B. welche Voraussetzungen braucht ein Kind für eine altersgerechte Sprachentwicklung?
Außerdem erläutert die Referentin, wie ein Kind die Sprache für sich entdeckt und welche Rolle die Persönlichkeitsentwicklung in diesem Prozess hat. Im nächsten Schritt wird es um das Instrument BaSiK ("Begleitende alltagsintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kindertageseinrichtungen") gehen, mit dessen Hilfe die Sprachentwicklung von Kindern dokumentiert werden kann. Wie mit BaSiK beobachtet, dokumentiert, bewertet und ausgewertet wird, wird Inhalt des Tages sein. Kitas, die mit einem anderen Beobachtungsinstrument arbeiten, wie z.B. SISMIK und SELDAK können selbstverständlich auch an diesem Kurs teilnehmen und bekommen dann die Inhalte auf ihr Beobachtungsinstrument angepasst.
Ziel der Fortbildung ist, die Entwicklung und Entdeckung der Sprache von Kindern besser zu verstehen und Sicherheit im Umgang mit dem Beobachtungs- und Dokumentationsinstrument zur alltagsintegrierten Sprachbildung zu bekommen.

Anmeldung möglich Ballspiele für die ganze Gruppe in der OGS (512-197)

Fr. 28.08.2020 08:30 - 11:00 Uhr in Stadtlohn, Weststraße 9
Dozentin: Bettina Hüning

Der Ball gehört zu den beliebtesten Spielgeräten bei Kindern. Besonders Fußball steht bei vielen Jungen und Mädchen hoch im Kurs. Aber längst nicht alle Kinder mögen dieses Ballspiel und für eine gemeinsame Gruppenrunde dauert es oft zu lange. Gut, dass Fußball nicht das einzige Ballspiel ist! An diesem Morgen wollen wir Gruppenspiele mit Bällen kennenlernen und selbst spielen. Dabei handelt es sich sowohl um Spiele, die die Geschicklichkeit der Kinder fördern, als auch um Spiele für mehr Teamgeist. Zudem sollen die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, sich über bewährte Spiele aus ihrem Arbeitsalltag auszutauschen.

Plätze frei Ein Pädagoge auf vier Pfoten - Einblicke in die tiergestützte Pädagogik (510-038)

Mi. 02.09.2020 10:00 - 16:30 Uhr in Stadtlohn, Weststraße 9
Dozentin: Dorothea Dapper

„Kindern, die ohne Erlebnisse mit Tieren aufwachsen, fehlen in ihrer Entwicklung existentiell wesentliche Erlebnisse und Erfahrungen.“ (Prof. Dr. Reinhold Bergler 1994).
Mittlerweile ist die positive Wirkung von Tieren und hier ganz speziell von Hunden auf den Menschen wissenschaftlich erwiesen. Ein Hund versteht uns wie kaum ein anderes Lebewesen. Hunde sind einfühlsam, anpassungsfähig, suchen Kontakt zu anderen Sozialpartnern und genießen Aktivitäten. Je nach Zielsetzung kann ein Hund im pädagogischen Bereich als Therapiebegleithund oder ganz selbstverständlich als Co-Pädagoge im Alltag mitwirken.
Für viele Menschen, vor allem aber für traumatisierte Kinder und Kinder mit Handicap, ist ein Hund (oder anderes Tier) ein zuverlässiger Begleiter, der jederzeit zuhört, aufmuntert und sich über viele Kuscheleinheiten freut. Sozusagen ein stetiger Lern- und Lebensabschnittsbegleiter in allen Lebenslagen, der auch als „Eisbrecher" fungiert und in oft hoffnungslos erscheinenden Situationen ein helfender Vermittler und Sprachrohr zwischen „zwei Welten" ist.
In dieser Fortbildung wird Ihnen die pädagogische Arbeit mit Tieren (z.B. Hunden, Esel, Hühnern, Meerschweinchen) nähergebracht. Sie erhalten eine Einführung in die Grundlagen und Formen der tiergestützten Intervention und erfahren welche Tierarten sich besonders für einen Einsatz in der pädagogischen Praxis eignen. Weitere Inhalte sind:
• Rahmenbedingungen und Voraussetzung bei Mensch und Tier – was muss beachtet werden?
• Ein Tier in der sozialpädagogischen Einrichtung – welche Einsatzmöglichkeiten gibt es?
• Einblicke in die praktische Arbeit mit Tieren

Plätze frei Lernzeiten und Hausaufgaben in der OGS gestalten (510-045)

Do. 03.09.2020 (08:30 - 11:00 Uhr) - Do. 10.09.2020 in Stadtlohn, Weststraße 9
Dozentin: Ulrike Stening-Peters

Die Hausaufgabenbetreuung ist ein großer und wichtiger Bestandteil im Offenen Ganztag. Es geht darum, die Hausaufgabenzeit so zu gestalten und zu begleiten, dass die Kinder konzentriert, aufmerksam und fokussiert ihre Arbeiten erledigen können. Doch welche Art von Unterstützung benötigen Kinder hierfür? Welche Fähigkeiten auf Seiten der pädagogischen Fachkraft sind hilfreich, damit Kinder erfolgreich ihre Hausaufgaben absolvieren können? Wie kann man Kinder dabei unterstützen, Lernstrategien aufzubauen und zu entwickeln? Mit Hilfe unterschiedlicher Methoden soll in diesem zweitägigen Workshop erarbeitet werden, wie die Hausaufgabenzeit positiv geleitet werden kann und dabei jedes einzelne Kind im Blick behalten wird. Durch den Austausch über bestehende Konzepte werden die Teilnehmenden zur Reflexion und (Weiter-) Entwicklung angeregt.



Seite 1 von 3