Kursdetails
Kursdetails

Doktorspiele, Mutter-Vater-Kind und Co.
– Umgang mit kindlicher Sexualität

Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Kursnr. U641-323
Beginn Fr., 11.10.2024, 09:00 - 16:00 Uhr
Dauer 2 Termine
Kursort Stadtlohn, Weststraße 9
Gebühr 160,00 €

Kursbeschreibung

„Louise, zieh dich sofort wieder an! Und Du Max, machst jetzt Deine Hose zu. Ihr zwei geht jetzt erstmal in eure Gruppen.“ Kinder ziehen sich gerne nackig aus. Zwei Mädchen spielen im Rollenspiel Arzt. Der Junge auf dem Wickeltisch hat eine Erektion. Eine Jungengruppe geht gemeinsam auf die Toilette… So, oder so ähnliche Situationen schon erlebt?!?
Der professionelle Umgang mit kindlicher Sexualität ist eine anspruchsvolle Bildungsaufgabe für Kitas. Neugierde und Entdeckungslust prägen die psychosexuelle Entwicklung von Kindern. Von klein auf erforschen Jungen und Mädchen den eigenen und den anderen Körper. Sie schauen, berühren und fragen, erkunden die eigenen Grenzen und die des Gegenübers, experimentieren mit der eigenen Geschlechterrolle.
Wenn Kinder ihren Körper erforschen und sich gegenseitig betrachten, dann ist es wichtig, dies grundlegend von der Erwachsenensexualität zu unterscheiden. Kinder erleben sich mit allen Sinnen – sie fassen sich an, reiben an Gegenständen, riechen, schmecken und sind im Kontakt mit anderen. Sie suchen ihre Rolle in der Familie oder der Gruppe. Solche Spiele entstehen spontan, aus dem Tun heraus und sind meist auch sehr unbefangen und natürlich (also ohne Hintergedanken oder gar Vorsatz). Wenn sich Kinder mit Körpererkundungsspielen beschäftigen, dann ist es für sie immer ein ganzheitliches „Spiel“. Es ist nicht DIE Sexualität, sondern ein wichtiger Bestandteil der Sozialentwicklung und Persönlichkeitsbildung. Je nach Alter der Kinder sieht diese Körperlust sehr unterschiedlich aus.

Auch als pädagogische Fachkraft tendieren wir dazu, über solche kindlichen Spiele erst einmal irritiert zu sein, denn es trifft jeden ganz persönlich - mit den gemachten Erfahrungen, dem Know-How und der eigenen Biografie. Es ist eben kein reines Sachthema, das einfach abzuarbeiten ist, denn diese altersgemäßen Ausdrucksformen erleben Sie täglich in der Kita und Sie müssen professionell damit umgehen.
Das bedeutet für Sie und Ihr Team eine große Herausforderung und konfrontiert Sie mit unterschiedlichen Fragen:
> Wann ist Förderung und Unterstützung gefragt, wann Zurückhaltung erforderlich?
> Wo setze ich Grenzen, für die Kinder und für mich?
> Welche Haltung hat unser Team zu diesem Entwicklungsbereich, was lassen wir zu, welche Regeln gelten in unserer Einrichtung?
> Welche Ausdrucksweisen sind überhaupt "normal"?
> Wie binden wir Eltern in die sexualpädagogische Arbeit ein?

In dieser Fortbildung beschäftigen wir uns vertiefend mit der Phase der psychosexuellen Entwicklung von Kindern zwischen null und sechs Jahren, und befassen uns mit der Umsetzung einer altersangemessenen, sexualpädagogischen Begleitung in der Kita. Eigene Alltags- und Fallsituationen werden im kollegialen Austausch besprochen.
Darüber hinaus schauen wir auf:
> die eigene sexualpädagogische Haltung, die Wert- und Normvorstellungen
> Dokumentation Kindlich- Sexueller Ausdrucksformen
> Grenzsetzung und Grenzverletzungen zwischen Kindern
> die „Sexuelle Kommunikation“ – das Reden über kindliche Sexualität im Team, mit Kindern und Eltern

Die Teilnahme an diesem Seminar stärkt Sie, kindlich sexuelle Verhaltensweisen im Kita-Alltag besser einzuschätzen und mit ihnen sicherer und gelassener um zu gehen. Ihre erweiterte Kommunikationskompetenz hilft Ihnen sexualpädagogische Team- und Elterngespräche noch professioneller zu führen. Die erarbeiteten Erkenntnisse dienen als Modul der Entwicklung einer sexualpädagogischen Konzeption.

Stadtlohn, Weststraße 9

Weststraße 9
48703 Stadtlohn

Internet-Zoom

Internet-Zoom
Datum
Uhrzeit
Ort
Datum
11.10.2024
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Stadtlohn, Weststraße 9
Datum
30.10.2024
Uhrzeit
14:00 - 18:00 Uhr
Ort
Internet-Zoom

Kurs teilen: